Menü
Reiseberichte, Reisetipps & Freizeitaktivitäten
  • Nyhavn in Kopenhagen, Dänemark

  • Rovinj, Kroatien

  • Blick auf den Gardasee (Italien) bei Torbole

  • Étretat, Normandie, Frankreich

  • Blick von der Karlsbrücke zur Burg, Prag, Tschechien

  • Stonehenge, England

Reisebericht Bad Griesbach mit Thermenhotel Viktoria

Mitte August 2018 waren wir für 3 Tage (Nächte) mit Max in Bad Griesbach im Thermenhotel Viktoria. Nachdem wir noch etwas früh dran waren, haben wir zunächst einen Abstecher zum Haslinger Hof gemacht, dem bekannten Erlebnishof in Kirchham bei Bad Füssing. Da ist immer ein bisschen was los, man bekommt den ganzen Tag über Essen und Trinken und es gibt dort immer etwas zu sehen.

Danach ging es weiter zum Thermenhotel Viktoria, das sich nur ein paar hundert Meter vom Zentrum von Bad Griesbach entfernt befindet. Nachdem wir eingecheckt und erfahren hatten, dass wir im Anbau wohnen, haben wir auf dem großen, öffentlichen und kostenlosen Parkplatz hinter dem Anbau geparkt, so dass wir nur ein kurzes Stück zu unserem Zimmer laufen mussten.

 

 

Das Thermenhotel Viktoria ist ein schon etwas in die Jahre gekommenes 4 Sterne Hotel, in dem man sich jedoch bemüht, den Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Die Zimmer waren auch völlig okay und die Lage des Hotels ist angenehm ruhig und dennoch zentral und es gibt einen großen Garten mit Grünflächen. Zwei Speisesäle sorgen dafür, dass es beim Essen nur im Familienspeisesaal laut zugeht.

Wir waren mit dem Essensangebot nicht so ganz zufrieden und hatten uns auch unter dem All Inclusive Angebot etwas mehr erhofft, aber für Familien mit Kindern, die von 12 – 21 Uhr mit Bier, Wein, Wasser und Softdrinks versorgt sein möchten, ist das natürlich schon von Vorteil. Apropos Familien, durch den Süßwasser-Außenpool und den 34° warmen Thermalwasser-Pool im Innenbereich ist das Hotel für Familien super, denn die Kinder toben sowohl drinnen als auch draußen ohne Rücksicht auf Verluste herum. Wer bei einem Thermenhotel jedoch an Wellness denkt und sich erholen möchte, der hat hier eindeutig verloren.

Wir passten uns also mit Max dem allgemeinen Treiben an und tobten uns am Nachmittag noch gründlich in den Pools aus, ehe es zum Abendessen ging. Danach machten wir noch einen Spaziergang zur nächsten großen Wiese (die war riesig) und ließen unsere kleine Drohne fliegen. Das war ein gelungener Abschluss dieses ersten Urlaubstages.

 

 

Am nächsten Tag (Montag) fuhren wir zum Erlebnispark Voglsam. Eine ganz tolle Freizeitanlage mit allerlei kostenlosen und kostenpflichtigen Freizeitangeboten. Wir hatten eine Partie Fußball Golf geplant, bei über 30° im nicht vorhandenen Schatten, gaben meine Mitspieler jedoch nach und nach auf, so dass ich schließlich allein die 18 Bahnen beendete. Bei 25° hätte die Runde sicher noch viel mehr Spaß gemacht.

Danach probierten Max und ich die Reifenrutsche aus. Die hat riesigen Spaß gemacht und war auch gar nicht so teuer. Danach ging es auf die rasante Bobbahn. Na die ging vielleicht ab! Wer wie ich nur Sommerrodelbahnen gewohnt ist, der freut sich richtig über das Tempo, das hier erreicht wird. Gleich 3 Mal fuhren wir jeweils mit der Bobbahn, das hat richtig Spaß gemacht!!!

Danach standen noch Hüpfburg und Trampolin auf Max Programm, denn für Minigolf war es einfach zu heiß, so dass wir uns schließlich viel zu früh auf den Rückweg zum Hotel machten, wo schon der Pool auf uns wartete. Nach dem Abendessen fuhren wir dann noch nach Bad Griesbach Therme und holten die Partier Minigolf nach, für die es tagsüber einfach zu heiß war.

 

 

Am Dienstag hatten wir einen besser an das Wetter angepassten Plan, den es ging nach Österreich zum Baumkronenweg Kopfing. Dieser befindet sich praktisch komplett im Wald und bietet ausreichend Schatten. Interessante Ausblicke und Lehrstationen bot der Baumkronenweg, an dessen Ende sich das Gasthaus Oachkatzl und ein großer Spielplatz befanden. Dort konnten wir uns in Ruhe stärken und dann auch noch die weiteren Aktivitäten nutzen, die dort angeboten wurden, ehe wir nach diesem interessanten Ausflug wieder zum kostenlosen Parkplatz zurückgingen.

 

Auch dann war natürlich im Hotel wieder Pool angesagt, denn es waren auch wieder 30° im Schatten. Nach dem Abendessen fuhren wir wieder nach Bad Griesbach Therme. Dort war im Gegensatz zum Stadtzentrum, noch richtig viel Leben in den Gassen zwischen den Hotels. Wir schwangen uns auf unsere Scooter, fuhren durch den Ort, erkundeten den Kurpark und probierten auch ein paar Fitnessgeräte aus, ehe es schließlich wieder zurück ins Hotel ging.

 

 

Am Mittwoch ging es schon wieder zurück nach Hause. Wir beschlossen einen Umweg über Bodenmais zu machen, wo wir die Joska Erlebniswelt besuchten. Max und ich hielten uns dabei aber, nach einem Mittagssnack, eher auf dem großen Spielplatz bzw. an den Spielattraktionen auf. Dann ging es weiter zum Silberberg. Auch dort gab es eine Reifenrutsche, aber hier war die Tubingstrecke mehr als doppelt so lang wie in Voglsam. Das war wie Sommerrodelbahn auf einem Reifen und hat auch viel Spaß gemacht.

Schließlich durfte Max noch eine Runde mit Pfeil und Bogen schießen, ehe wir uns endgültig auf den noch recht langen Heimweg machten.

Fazit: In Bad Griesbach und vor allem Bad Griesbach Therme kann man jederzeit eine schönen Kurzurlaub machen. Für Wellness empfehlen wir jedoch den Ortsteil Bad Griesbach Therme. Ausflugsziele gibt es von hier aus genug und mit Kindern, kann man auch das Thermenhotel Viktoria empfehlen, da Kinder dort unter 6 Jahre kostenlos übernachten. Der Baumkronenweg und der Erlebnispark Voglsam sind auf jeden Fall lohnende Ausflugsziele.

Kontakt für Reiseanfragen

Tel.: 09197/6282-977132

Mail: 700149@tournet.de